One

 

 
Two
Sie sind hier: Startseite

Benvenuto! Herzlich Willkommen!

unifi-bonn-florenz.gifbonn-florenz.gif

Die Universität Bonn bietet gemeinsam mit der Partneruniversität Florenz den internationalen Studiengang Deutsch-Italienische Studien an, der sowohl auf Bachelor- als auch auf Masterniveau studiert werden kann. Belegt werden schwerpunktmäßig und zu gleichen Anteilen die beiden Fächer Italianistik und Germanistik, die jeweils sprach-, literatur-, kultur- und medienwissenschaftliche Inhalte umfassen. In zwei Wahlpflichtbereichen können im Rahmen des Bachelorstudiums zudem insgesamt max. 30 Leistungspunkte, im Rahmen des Masterstudiengangs im Wahlpflichtbereich III insgesamt max. 20 Leistungspunkte in den Fächern Politik und Gesellschaft und/oder Kunstgeschichte erworben werden.

Die Studiengänge richten sich an deutsche und italienische Studierende sowie an andere internationale Studierende, die Deutsch und Italienisch in ausreichender Weise beherrschen. Dabei verbringen die Studierenden einen Teil ihres Studiums an der italienischen Partneruniversität.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie über die Studieninhalte, das Bewerbungsverfahren und die Partneruniversität Florenz informieren. Bei weitergehenden Fragen können Sie sich gerne an unsere Studienberatung wenden.

 

Aktuelles

Friedensarbeit in Sant'Anna

Eine italienisch-deutsche Jugendbegegnungs- und Gedenkstättenfahrt

Eine ehemalige Studentin der Deutsch-Italienischen Studien lädt politisch interessierte Studenten ein, sich bis zum 15.4.17 für eine Gedenkstättenfahrt in die Toskana zu bewerben.
Weitere Informationen finden Sie hier auf Italienisch und auf Deutsch.
 

Gründung einer italienisch-deutschen Theatergruppe an der Universität Bonn

Theater

Erstes Treffen: Freitag, 20.01.2017,

HS IV (Uni Hauptgebäude),

18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Studenten sowie Mitarbeiter der Universität Bonn sind herzlich dazu eingeladen, die Theatergruppe zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie hier.
 

Einladung zur Vorstellung des neuen Buchs von Hans Woller

Mussolini Cover

Mussolini. Der erste Faschist. Eine Biografie. München: C.H. Beck Verlag, 2016.

Podiumsdiskussion mit Hans Woller (Institut für Zeitgeschichte, München), Carlo Gentile (Universität Köln), Tilman Mayer (Universität Bonn), Joachim Scholtyseck (Universität Bonn)
Moderation: Karoline Rörig, Fachbüro für den Deutsch-Italienischen Dialog

Donnerstag, 24. November 2016, 18 Uhr, Café Unique
(Cafeteria im Hauptgebäude der Universität Bonn)

Einladung (PDF)

 

Tutorium für Florentiner DISler

17.11. + 1.12. + 15.12. im Etscheidhof (Raum 3.005) 16-18 Uhr

Die neue DIS Mentorin Giulia Bianchi veranstaltet im Zwei-Wochen-Takt Tutorien für DIS-Studierende aus Florenz. Die Veranstaltung richtet sich primär an die zum Wintersemester 16/17 nach Bonn gekommenen Studierenden, natürlich können aber auch Studierende anderer Fachsemester an dem Tutorium teilnehmen und Fragen zum wissenschaftlichen Arbeiten, zu Referaten, Hausarbeiten und generell dem deutschen Hochschulsystem stellen. Wenn Sie gerne teilnehmen würden, kontaktieren Sie Frau Giulia Bianchi: [Email protection active, please enable JavaScript.]
 

Der Rassegna Stampa NewsletterNewsletter

Monatlich veröffentlicht das Bonner Italienzentrum einen Newsletter mit einer Übersicht kürzlich erschienener, deutschsprachiger Zeitungsartikel zu ausgewählten Themen des italienischen Lebens sowie einer Zusammenstellung italienischsprachiger Artikel zu aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Zum ersten Mal erscheint der Newsletter nun auf Italienisch.

Download Rassegna Stampa (PDF)

Wenn Sie an den Newslettern des Italienzentrums interessiert sind, besuchen Sie die Webseite oder melden Sie sich  hier zum Empfang der Newsletter an.

 

Vorlesungsverzeichnis zum Wintersemester 16/17kvv 16/17

Italien an der Universität Bonn

Sämtliche Veranstaltungen mit Italienbezug an der Universität Bonn im Wintersemester 2016/17 sowie das italienische Kulturprogramm der Region können Sie unserem kommentierten Vorlesungsverzeichnis entnehmen:

Download (PDF)

 

Quarta Giornata Italo-Tedesca / 4. DIS-Tag, Firenze 2016

Torso Bild

"ékphrasis": rappresentazione allegorica e strategie descrittive in prospettiva linguistica e letteraria 

"ékphrasis": allegorische Darstellung und Beschreibungsstrategien in linguistischer und literarischer Sicht

20 settembre 2016

Programm
 

Come accedere alla letteraturasettimana16.png

Settimana intensiva 2016

15. bis 18. Juni

Die „Settimana intensiva“ der Internationalen Doktorschule „Italianistica“, die von den Universitäten Bonn, Florenz und Paris (Sorbonne) betrieben wird, führt jedes Jahr im Juni die DozentInnen und DoktorandInnen an einer der drei Universitäten zu Studientagen zusammen. In diesem Jahr wird die Veranstaltung zum Thema „Come accedere alla letteratura“ vom 15. bis 18. Juni unter der Leitung von Prof. Dr. Paul Geyer von der Universität Bonn ausgerichtet und kann auch als Vorlesung oder Hauptseminar im Master belegt werden.

Programm

 

Oberseminar Sommersemester 2016

Authentizität

Programm:

  • 28. April  Seneca, Epistulae morales ad Lucilium:
    no 1-5, 7, 9, 16, 17, 20, 23
  • 12. Mai  Seneca, Epistulae morales ad Lucilium:
    no 41, 45, 47, 71 (ab §29), 94 (ab §64), 95 (§13-§24), 111, 113 (ab §29),
    115 (§9-§11+§18), 120, 122
  • 2. Juni  Montaigne, Essais (Vortrag Geyer und Diskussion)
  • 23. Juni  La Rochefoucauld, Maximes (Vortrag Geyer und Diskussion)
  • 30. Juni  Thema in Kürze an dieser Stelle
  • 7. Juli  Sartre, Kap. „La mauvaise foi“ aus L‘être et le néant
  • 14. Juli  Thema in Kürze an dieser Stelle
 
Filmreihe

Italienische Filmreihe im Sommersemester 16

Sequenze. Narrazioni cinematografiche di storia politica e culturale italiana. Le Migrazioni.

Mittwochs, 18 Uhr c.t. im Übungsraum des Romanischen Seminars (R. 0013)

Alle Termine und weitere Informationen finden Sie unter:
www.italienzentrum.uni-bonn.de/italienische-filmreihe

 
RV Frankreich im SS 2016

Ringvorlesung Frankreich im Sommersemester 2016

Nach dem Krieg: Politische, soziale und kulturelle Rekonstruktionen des Friedens. Deutsch-französische Perspektiven, 16.-20. Jh.

11. 4. - 11.7.2016
Montags, 18 c.t., Institut français Bonn, Vortragssaal

Wie entsteht Frieden? Diese Frage bewegt nicht nur die Menschen am Beginn unseres 21. Jh. Angesichts vielfältiger Konflikte im europäischen bzw. globalen Staatensystem, gerade zwischen Deutschen und Franzosen, trieb sie bereits die Zeitgenossen im 16.-20. Jh. um. Dabei zeigt sich, dass die Wiederherstellung des Friedens nicht allein durch formale Schritte wie die Unterzeichnung eines Friedensabkommens zu erreichen ist.

Mehr...

Seine Rekonstruktion erweist sich vielmehr als komplexe und langwierige Aufgabe, zu der in der Vergangenheit neben politischen auch zivilgesellschaftliche Akteure einen maßgeblichen Beitrag leisteten und die in besonderer Weise Franzosen und Deutsche vor vielfältige, nicht allein politische, sondern auch soziale und kulturelle Herausforderungen stellte. Die Veranstaltung behandelt zentrale deutsch-französische Aspekte dieser Thematik aus geschichts- und literaturwissenschaftlicher sowie kunsthistorischer Sicht.

Eine Auflistung aller Vorträge finden Sie auf den Seiten des Institut Francais:
bonn.institutfrancais.de/node/9/ringvorlesung-nach-dem-krieg

 
KVV Italien Sommersemester 2016

Vorlesungsverzeichnis zum Sommersemester 16

Italien an der Universität Bonn

Sämtliche Veranstaltungen mit Italienbezug an der Universität Bonn im Sommersemester 2016 sowie das italienische Kulturprogramm der Region können Sie unserem kommentierten Vorlesungsverzeichnis entnehmen:

Download (PDF)

 

Die neuen Esperienze sind da!

Jedes Jahr erstellen die Studierenden der Deutsch-Italienischen Studien eine kleine Zeitschrift, in der sie über ihre Erfahrungen während des Auslandsaufenthaltes in Florenz berichten. Die sogenannten „Esperienze“ Hefte des aktuellen Florenz Jahrgangs sind nun druckfrisch eingetroffen und können gerne im Bonner Italien-Zentrum während der Sprechzeiten abgeholt werden!

 

Bonner Romanistik erreicht Spitzenwerte

Laut aktuellem Hochschul-Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), das im Studienführer der Wochenzeitung DIE ZEIT veröffentlicht wird, erreicht die Bonner Romanistik in den Kategorien Studiensituation insgesamt, Absolventen in Regelstudienzeit und Internationale Ausrichtung die Spitzengruppe. (Stand 2014)

 
 
Artikelaktionen